• Fußball in Berstadt

  • Senioren

  • Jugend

  • SOMA

Copyright 2021 - Custom text here

Spielberichte 2021/22

SG couragiert aber ohne Chance gegen Ober-Mörlen

SG Wohnbach/Berstadt II – SV Ober-Mörlen II 2:5 (24.10.2021)
Gegen äußerst effiziente Spitzenreiter aus Ober-Mörlen unterlag die zweite Mannschaft der SG am Sonntag mit 2:5. Trotz des recht einseitigen Spielverlaufs zeigte die SG aber einen guten Auftritt, gab sich trotz hohen Rückstands nie auf und versuchte ihr Möglichstes. Das Spiel begann mit einem Doppelschlag der Gäste, die ihre ersten beiden Torchancen direkt nutzten. In der siebten Minute nutzte Luke Heron ein Luftloch von Chris Neugebauer zur Führung, die Sven Gmyreck sechs Minuten später nach schönem Pass von Heron ausbaute. Danach kam die SG besser ins Spiel und hatte die erste Chance durch einen satten Schuss von Laurenz Huber, den Philip Kaiser per Kopf für den bereits geschlagenen Torhüter Krause noch vor der Linie klären konnte. Eine Minute später vergab Maximilian Koppe eine Riesenchance auf den Anschlusstreffer, scheiterte aber an Jan Niklas Krause, nachdem er schön von Dirk Pfeffer in Szene gesetzt wurde. Im Gegenzug erhöhte Luke Heron per Heber auf 3:0 für die Gäste. Die Gäste zogen sich daraufhin weitestgehend zurück und überließen der SG das Spiel. Dirk Pfeffer erzielte in der 34. Minute mit einem abgefälschten Freistoßtreffer das 1:3 für die SG. Die SG blieb dran und versuchte zum Anschlusstreffer zu kommen, kam im ersten Durchgang allerdings zu keiner wirklich gefährlichen Torchance mehr. Gegen Ende der ersten Hälfte wurden die Gäste wieder aktiver. Nach einem Freistoß von Maximilian Winkler scheiterte Marcel Epp per Kopf am Pfosten. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Philip Kaiser mit einem strammen Schuss unter die Latte auf 4:1 für den SV Ober-Mörlen. Nach der Pause war die SG erneut die aktivere Mannschaft, hätte in der 51. Minute nach einem klaren Foul an Dominik Ittner auch einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen, den es aber nicht gab. Stattdessen erhöhten die Gäste mit dem direkt daraus entstehenden Konter auf 5:1 durch Maximilian Winkler. Die SG gab sich aber weiterhin nicht auf und versuchte weiter mitzuhalten. Sie belohnte sich mit dem 2:5 durch Maximilian Koppe, der per Kopf nach einem Freistoß von Dirk Pfeffer traf. Eine gute Chance auf das 3:5 hatte Dominik Ittner nach einer Pfeffer-Ecke in der 64. Minute, doch sein Kopfball ging knapp neben das Tor. Vier Minuten später wurde Marco Cech im Strafraum gefoult, dieses Mal gab es den Elfmeterpfiff. Maximilian Koppe lief an und traf den Pfosten. Der Elfmeter wurde jedoch wiederholt. Koppe lief erneut an, scheiterte aber an Torwart Krause. Damit war die beste Chance, das Spiel nochmal spannend zu machen, vertan. Die letzten Minuten verliefen ohne nennenswerte Ereignisse. Die SG war weiterhin bemüht, konnte aber keine wirkliche Gefahr mehr kreieren. Die Gäste verwalteten die Führung in den Schlussminuten souverän und gehen unter dem Strich als verdienter Sieger vom Platz.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Scheld – Bommersheim, Scherer, Neugebauer – Köhler, Cech, Huber (ab 87. Heeger), Ittner, Weidle, Pfeffer – Koppe

Tore:
0:1 Luke Heron (7.)
0:2 Sven Gmyreck (9.)
0:3 Luke Heron (18.)
1:3 Dirk Pfeffer (34.)
1:4 Philip Kaiser (45.)
1:5 Maximilian Winkler (51.)
2:5 Maximilian Koppe (58.) (Vorlage: Dirk Pfeffer)

Besondere Vorkommnisse:
Maximilian Koppe verschießt Foulelfmeter (68.)

SG unterliegt auf dem Heilsberg

SSV Heilsberg I – SG Wohnbach/Berstadt I 3:1 (17.10.2021)
Die zweite Saisonniederlage kassierte die SG am Sonntag in Heilsberg. Dabei gelang den Gastgebern genau das, was die SG in dieser Saison eigentlich als ihre Stärke verbuchen kann: Tore im richtigen Moment zu schießen. In Hälfte eins dominierte die SG über weite Strecken das Geschehen. Björn Bonarius hatte nach zwei Minuten die erste Chance nach Pass von Christopher Melius, scheiterte aber an Heilsbergs Schlussmann Moritz Schmidt. Gerade in der Anfangsphase hatte die SG einige gute Schussmöglichkeiten, die Gastgeber bekamen aber immer noch ein Bein dazwischen. Auf der anderen Seite scheiterte Gino Wirth mit einem Kopfball nach zwölf Minuten am Querbalken. Christopher Melius zirkelte in der 19. Minute einen Freistoß knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später zielte Alexandru Dan mit einer sehenswerten Direktabnahme nach langem Pass von Manuel Michel ein Stück zu hoch. Der Führungstreffer für die SG lag nun in der Luft, die SG belohnte sich aber nicht für den betriebenen Aufwand. Dadurch ging es mit 0:0 in die Pause. Kurz nach Wiederbeginn hatte Jimmy Lachmann die Chance zur Führung. Nach einem Pass in den Lauf von Chris Melius lief Lachmann alleine auf das Heilsberger Gehäuse zu, schob den Ball aber am Tor vorbei. Die Gastgeber bestraften die Abschlussschwächen der SG dann mit dem Führungstreffer in der 51. Minute. Jannis Wendlandt zog über links in den Strafraum, legte zurück an die Strafraumgrenze, wo Nico Strahmann das Leder unter die Latte setzte. Sekunden nach dem Führungstreffer bot sich Jimmy Lachmann erneut eine Riesenchance. Wieder war Lachmann alleine durch, doch wieder verfehlte er das Tor knapp. Kurz darauf fiel aber dennoch der Ausgleich. Alexandru Dan beförderte eine Melius-Flanke im Nachsetzen über die Linie. Doch nur drei Minuten später schlugen die Gastgeber zurück. Nach einem Stellungsfehler in der SG-Defensive tauchte Jannis Wendlandt nach einer Flanke von Nico Strahmann frei vor Tazokas auf und ließ diesem keine Abwehrchance. Der Treffer zeigte Wirkung bei der SG, die in der Folge nur noch wenig zusammenbrachte. Eine Minute nach der erneuten Heilsberger Führung hatte die SG Glück, dass Timucin Demirci nach einer Ecke nur den Innenpfosten traf. Dem 3:1 in der 72. Minute durch Nico Strahmann ging erneut ein Stellungsfehler voraus. Nach einem Freistoß von Daniel Köhler kam Strahmann ziemlich frei zum Kopfball und setzte diesen platziert ins lange Eck. Der Heilsberger Sieg hätte in der Schlussphase auch noch höher ausfallen können. Wirth, Strahmann und Lockl scheiterten jeweils am gut parierenden Tazokas. Die SG kam zu keiner nennenswerten Chance mehr und unterliegt am Ende mit 3:1. Eine durchaus vermeidbare Niederlage, betrachtet man die zahlreichen guten Chancen der ersten Hälfte und kurz nach der Pause. Am kommenden Sonntag hat die SG gegen den SV Ober-Mörlen aber die Chance, die Niederlage vergessen zu machen.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Tazokas – Moll, Schmidt M. (ab 76. Scherer), May – Michel, Stüber (ab 68. Lachmann), Lachmann (ab 52. Schmidt T.), Ortmann (ab 60. Zorbach), Melius – Bonarius, Dan

Tore:
1:0 Nico Strahmann (51.)
1:1 Alexandru Dan (55.) (Vorlage: Christopher Melius)
2:1 Jannis Wendlandt (58.)
3:1 Nico Strahmann (72.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Sebastian May (72. Foulspiel). Alexandru Dan (85. Foulspiel)
10-Minuten-Zeitstrafe: Sebastian May (86. Halten)

Keine Punkte am Kirmeswochenende

SV Nieder-Weisel III  – SG Wohnbach/Berstadt II 2:0 (17.10.2021)
Auch für die zweite Mannschaft gab es an diesem Wochenende keine Punkte. In Nieder-Weisel unterlag die SG mit 0:2 durch Treffer von Dominik Ruppel und einem verwandelten Elfmeter von Christoph Häuser. Besonders bitter: Auch die SG bekam zwischenzeitlich die Chance durch einen Elfmeter, Dirk Pfeffer schoss jedoch über das Gehäuse.

SG siegt spät, aber verdient – Stüber mit Comeback-Tor

SG Wohnbach/Berstadt I – SV Germania Ockstadt I 3:1 (10.10.2021)
Durch einen weiteren Sieg festigte die SG den zweiten Tabellenplatz hinter Primus Kaichen. Gegen den SV Germania Ockstadt stand am Ende ein spät erarbeiteter, aber insgesamt verdienter 3:1-Erfolg. Personell musste die SG auf Michael Döhring und Timo Schmidt verzichten, dafür gab Maximilian Stüber nach langer Verletzungspause sein Comeback. Die SG begann gut, übernahm schnell die Spielkontrolle und hatte die erste Chance nach elf Minuten. Nach einer Flanke von Daniel Zinsheimer verpasste Christopher Zorbach per Kopf die Führung. In der 22. Minute bot sich die nächste Chance. Nach einer flachen Hereingabe von Marc Schmidt verpassten sowohl Sebastian May, als auch Christopher Zorbach um Haaresbreite. Eher zufällig fiel dann die Führung für die SG nach einer knappen halben Stunde. Daniel Zinsheimer schlug eine Flanke in den Strafraum. Die Flanke wurde länger und länger und senkte sich hinter Torwart Maximilian Bock an den Innenpfosten und von dort ins Tor. Zehn Minuten später verpasste es Jimmy Lachmann ebenfalls um Haaresbreite, die Führung auszubauen. Nach einer Hereingabe von Alexandru Dan bekam Lachmann den Fuß nicht mehr rechtzeitig hinter den Ball. Eine Minute später bot sich dem Flankengeber selbst eine Großchance. Nach einem verunglückten Abstoß zog Alexandru Dan aus 16 Metern ab, verfehlte aber knapp das lange Eck. Von den Gästen war enorm wenig zu sehen. Kein einziger Schuss ging auf das Tor von Tazokas, der einen eher ruhigen Nachmittag erlebte. Die SG musste sich wie so oft in den letzten Wochen vorwerfen, das Spiel noch nicht entschieden zu haben. So ging es mit knapper Führung in die Pause. Nach der Pause brauchte die Partie etwas, um wieder Fahrt aufzunehmen. Erst nach einer Stunde ergab sich die erste nennenswerte Offensivaktion. Nach einer Flanke von Jonas Scherer kam Christopher Zorbach gerade noch so an den Ball, konnte diesen aber nicht aufs Tor bringen. Die Partie wurde mit zunehmender Spieldauer immer zerfahrener. In der 79. Minute kamen die Gäste mit der ersten gefährlichen Aktion und dem ersten Schuss auf das Tor zum Ausgleich. Ein Freistoß von Christopher Klüh landete bei Simon Gröger, der viel Freiraum genoss und aus kurzer Distanz unhaltbar zum Ausgleich traf. Vieles deutete nun auf eine Punkteteilung hin, doch die SG suchte ihr Heil in der Offensive und ging auf Sieg. Mit etwas Glück bekam die SG in der 87. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Tim Schlosser leistete sich ein unnötiges Halten gegen den eingewechselten Maxi Stüber, der abseits des Balles im Begriff war, in den Strafraum einzulaufen. Ein Elfmeter, den man durchaus geben kann, aber nicht zwingend muss. Stüber trat selbst an und scheiterte zunächst an Bock, der aber nur nach vorne prallen lassen konnte. Der Ball landete erneut bei Stüber, der dann mühelos zur erneuten Führung einschoss. Die Gäste warfen alles nach vorne, kamen aber nur noch zu einer guten Chance durch einen Freistoß von Patrice Krämer, den Tazokas abwehren konnte. Mit dem Schlusspfiff belohnte sich Alexandru Dan für eine gute Leistung mit seinem ersten Treffer für die erste Mannschaft der SG. Bei einem Konter flankte Jimmy Lachmann in die Mitte und fand Dan, der sich den Ball kurz zurechtlegte und danach zum 3:1 in die Maschen beförderte. Spät, aber aufgrund des deutlichen Chancenplus verdient, sichert sich die SG die nächsten drei Punkte und weilt weiterhin auf Tabellenplatz 2.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Tazokas – Moll, Schmidt M., May – Michel, Lachmann (ab 71. Stüber), Ortmann, Zinsheimer, Zorbach – Bonarius (ab 17. Scherer (ab 79. Dan)), Dan (ab 61. Bonarius (ab 88. Lachmann))

Tore:
1:0 Daniel Zinsheimer (29.) (Vorlage: Alexandru Dan)
1:1 Simon Gröger (79.)
2:1 Maximilian Stüber (87.)
3:1 Alexandru Dan (90.) (Vorlage: Jimmy Lachmann)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Björn Bonarius (17. Foulspiel), Christopher Zorbach (20. Rudelbildung), Marc Schmidt (46. Foulspiel), Jimmy Lachmann (67. Foulspiel)

Weitestgehend ungefährdeter Erfolg gegen SVP Fauerbach II

SG Wohnbach/Berstadt II – SVP Fauerbach II 4:1 (10.10.2021)
Gegen die zweite Mannschaft des SVP Fauerbach konnte die zweite Mannschaft der SG wieder einmal einen Sieg einfahren. Bereits früh im Spiel war die Richtung klar. Mit der ersten Offensivaktion ging die SG nach drei Minuten bereits in Führung. Maxi Koppe zog über rechts in den Strafraum, legte vor dem Tor quer auf Jan Heeger, der zum 1:0 traf. Sechs Minuten später erhöhte die SG auf 2:0. Wieder war es Koppe, der sich in den Strafraum durchtankte, dann erneut quer legte, sodass Marvin Diehl nur noch einschieben musste. Danach versäumte es die SG, frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Maxi Koppe scheiterte in der 13. Minute alleine vor dem Tor an Gästetorhüter Andreas Voß. Marvin Diehl versuchte es nach einer halben Stunde per Freistoß, Tino Dernedde lenkte diesen jedoch per Kopf an die Latte. Zwei Minuten später war es wieder ein Freistoß von Marvin Diehl, der für Gefahr sorgte. Andreas Voß konnte aber parieren. Nach 37 Minuten traf die SG erneut Aluminium. Nach einer Slapstick-Einlage traf Maxi Koppe den Ball nicht richtig, sodass sein Schuss zu einer Bogenlampe wurde, die auf den Querbalken fiel. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel dann doch noch das längst überfällige 3:0. Nick Stöckl dribbelte über rechts in den Strafraum und legte kurz vor dem Tor wieder quer. Bevor ein Spieler der SG an den Ball kam, beförderte Verteidiger Mirco Müller den Ball ins eigene Tor. Das Tor von SG-Torhüter Jahn sah sich in Hälfte eins keiner Gefahr ausgesetzt. Das änderte sich in Hälfte zwei, weil die SG einen Gang zurückschaltete und den Gästen viele Spielanteile überlies. Die beste Chance der Gäste ereignete sich in der 55. Minute. Steffen Mosch brachte den Ball von links scharf vor das Tor, wo Murat Tkhazeplov um Zentimeter am Ball vorbeirutschte. Auf der anderen Seite versuchte es Dominik Weidle mit einem Freistoß, Andreas Voß bekam die Fäuste aber gerade noch rechtzeitig hoch und parierte. Drei Minuten später führte Marvin Diehl einen Freistoß schnell aus, bediente Dominic Weidle, dessen Schussversuch im letzten Moment geblockt wurde. Die Partie wurde in der 70. Minute noch einmal spannend. Die Gäste verkürzten durch Spielertrainer Andreas Kattenberg auf 1:3. Kurz darauf hätte Noah Franke den Anschlusstreffer für die Gäste erzielen müssen. Franke tauchte nach einem Pass von Steffen Mosch frei vor Torhüter Jahn auf, verfehlte jedoch das Tor um Zentimeter. Auf der anderen Seite ließ Maxi Koppe die Chance zur endgültigen Entscheidung liegen, als er frei vor dem Tor an Voß scheiterte. Besser machte es dann Dominic Weidle in der 87. Minute. Nach einem intelligenten Pass von Koppe tunnelte Weidle den herauseilenden Voß und setze damit den Schlusspunkt unter diese Partie.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Jahn – Cech, Scherer (ab 67. Matwijkow), Neugebauer – Stöckl, Winkelmann, Heeger, Ittner, Diehl – Koppe, Weidle

Tore:
1:0 Jan Heeger (3.) (Vorlage: Maximilian Koppe)
2:0 Marvin Diehl (9.) Vorlage: Maximilian Koppe)
3:0 Mirco Müller (44.) (Eigentor)
3:1 Andreas Kattenberg (70.)
4:1 Dominic Weidle (87.) (Vorlage: Maximilian Koppe)

Besondere Vorkommnisse:
Keine

f m

KSV 1922 Berstadt e.V.