• Fußball in Berstadt

  • Senioren

  • Jugend

  • SOMA

Copyright 2019 - Custom text here

Spielberichte 2019/20

Zweite Niederlage gegen zweiten KOL-Absteiger

KSG 1920 Groß-Karben I – SG Wohnbach/Berstadt I 2:0 (11.08.2019)
Nicht herausragend, aber letztlich doch souverän schlug die KSG Groß-Karben die SG am Sonntag mit 2:0. In einer offenen Anfangsphase gab es kaum nennenswerte Torchancen für beide Teams. Karben war feldüberlegen, spielte aber nicht zwingend genug. Ab der 20. Minute nahm das Spiel Fahrt auf. Nach einem starken Pass von Dennis Buchholz stand Maxi Koppe frei vor dem Gehäuse der Gastgeber, schoss aber nur den Torhüter an, eine Chance, welcher die SG noch nachtrauern sollte. Auf der Gegenseite gab Refik Memovic einen ersten gefährlichen Distanzschuss in der 24. Minute ab. Zwei Minuten später verpasste Maxi Koppe eine mustergültige Hereingabe von Maurice Klaus. Mit dem ersten gefährlichen Schuss auf das Tor von Jonas Mößer gingen die Gastgeber in Führung. Andreas Kromm konnte in der 38. Minute ungehindert durch das Mittelfeld der SG spazieren, legte dann raus zu Polat Basaran, der wiederum an den Strafraum zurücklegte und damit Erhan Gök bediente, der gegen die Laufrichtung von Mößer zur Führung für die Gastgeber traf. Die SG intensivierte vor der Pause nochmals die Offensivbemühungen um den wichtigen Ausgleich zu erzielen. Außer zwei harmlose Schüsse von Chris Melius und einem flachen Schuss von Mustafa Agbulut nach einer Ecke kam dabei aber nichts heraus. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich die SG bemüht, kam aber nur selten in Abschlusspositionen. Meistens war ca. 30 Meter vor dem Karbener Gehäuse Endstation. Hinten ließ die SG wenig zu, erst ab der 75. Minute, als die SG etwas mehr riskieren musste, wurde Karben offensiv gefährlicher. Einen Distanzschuss von Serhat Bagriacik wehrte Mößer zur Ecke ab, Besir Obrazhda scheiterte mit einem Versuch aus spitzem Winkel. Gerade als die SG umstellte, um in der Offensive mehr Durchschlagskraft zu erzeugen, nutzte Andreas Kromm einen Abpraller, der vor seinen Füßen landete zum 2:0 und damit zur Vorentscheidung. In den Schlussminuten tat sich nicht mehr viel. Es blieb beim größtenteils ungefährdeten Heimerfolg für die KSG Groß-Karben. Nach dem schweren Auftaktprogramm wartet am dritten Spieltag mit dem SV Germania Ockstadt ein erster Richtungsweiser.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Melius (ab 85. Agbulut) – Klaus M., Michel (ab 78. Liboschik), Stüber, Schmidt T. – Dimmer, Agbulut (ab 46. Moll) – Liboschik (ab 27. Schmidt M.), Buchholz (ab 86. Koppe), Koppe (ab 46. Zinsheimer)

Tore:
1:0 Erhan Gök (38.)
2:0 Andreas Kromm (78.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Maurice Klaus (56. Handspiel), Rene Moll (67. Foulspiel), Marc Schmidt (88. Foulspiel)

Spielabbruch in Rödgen

TSV Rödgen II - SG Wohnbach/Berstadt II -Spielabbruch- (09.08.2019)
Das Spiel der zweiten Mannschaft in Rödgen musste am Freitagabend aufgrund eines Unwetters beim Stand von 2:0 für die SG abgebrochen werden. Die Partie wird am 21. August neu angesetzt.

SG unterliegt KOL-Absteiger

SG Wohnbach/Berstadt - SC Dortelweil II 2:4 (02.08.2019)
Zum Saisonauftakt unterlag die SG dem Absteiger aus Dortelweil mit 2:4. In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in dem beide Abwehrreihen nicht den sichersten Eindruck hinterließen. Die SG erwischte den besseren Start und ging bereits nach 6 Min. in Führung. Patrick Liboschik tankte sich auf der linken Außenbahn durch und bediente in der Mitte Christopher Zorbach der volley aus 10 Metern zur frühen Führung für die SG traf. Nur 8 Min. später bot sich Timo Schmidt die große Chance auf 2:0 zu stellen, sein Kopfball nach Melius-Freistoß konnte Lucas Kötter im Tor des SCD aber grade noch abwehren. In der 18. Min. dann der Ausgleich für die Gäste aus dem Süden der Wetterau. Christian Burdenski kam nach einem Eckball ungehindert zum Kopfball und hatte Glück das der Ball noch abgefälscht im langen Eck einschlug. Nach 30. Min. hatte Tim Stahl die Chance die Partie zu drehen, scheiterte aber im 1 gegen 1 an Jonas Mößer im Tor der SG. Was Stahl noch misslang, machte Ralf Widmann 2 Minuten später besser. Nach einem Solo durch die SG Hintermannschaft wurde Widmann von Maxi Koppe angeschossen und der Ball sprang zum 2:1 für die Gäste ins Tor. Den Doppelschlag perfekt machte Sebastian Schlosser der wiederum nur 2 Minuten später mit einem Fernschuss auf 3:1 für die Gäste stellte. Die SG kämpfte sich aber zurück. Erneut war Zorbach zur Stelle und verwertete eine Melius-Ecke per Kopf zum Anschlusstreffer. Kurz vor der Pause hatte Neuzugang Dennis Buchholz Pech, als er nach einem Zorbach Querpass im Fallen aus 3 Metern an Kötter scheiterte.
In der 2ten Halbzeit lies das Tempo des Spiels dann deutlich nach. Als Tim Stahl in der 56. Min. mit einem Fernschuss genau in den Winkel traf, war eine Vorentscheidung gefallen. Die SG versuchte noch mal Druck aufzubauen und als Zorbach in der 63. Min. alleine aufs Tor zusteuerte, keimte noch mal Hoffnung auf. Florenz Fiebig eilte zurück und brachte Zorbach regelwidrig zu Fall und handelte sich die Rote Karte ein. Aber auch in Überzahl gelang es der SG nicht mehr Chancen heraus zu spielen. Dortelweil dominierte nun das Spiel und hatte bei einem Widmann Pfostenschuss in der 77. Min. noch Pech.

Tore:
1:0 Christopher Zorbach (2.)
1:1 Burdenski (15.)
1:2 Widmann (27.)
1:3 Schlosser (30.)
2:3 Christopher Zorbach (31.)
2:4 Stahl (58.)

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Agbulut – Koppe, Michel, Schmidt T. (ab 78. Zinsheimer), Schmidt M. – Dimmer, Melius (ab 65. Klaus), - Liboschik (ab 74. Osman), Zorbach, Buchholz

Niederlage zum Saisonauftakt

SG Wohnbach/Berstadt II - TSV Ostheim II 1:2 (01.08.2019)
Zum Saisonauftakt unterlag die SG dem TSV Ostheim mit 1:2. Die durch Erstmannschaftsspieler verstärkten Gästen gingen durch einen Konter nach 20 Min. in Führung. Nach Vorarbeit von Gregor Gall vollstreckte Martin Zinkl aus kurzer Distanz. Hektisch wurde es in der 40. Minute als der Torschütze nach einer Tätlichkeit an Chris Neugebauer mit Rot das Feld verlassen musste. Die beste Chance der SG im ersten Durchgang hatte Marc Bommersheim unmittelbar vor Pause als er jedoch kein Druck auf den Ball bekam und dieser aus 5 Metern Entfernung leichte Beute für Ostheims Keeper Müller werden sollte.
Auch zu Beginn der 2ten Halbzeit hatte die SG viel Ballbesitz, Ostheim verteidigte jedoch clever und so ergaben sich keine Torchancen. Dies änderte sich mit der Einwechslung von Tobias Scheld als Mittelstürmer. Mit einem geschickten Zuspiel auf Justin Schmidt leitete er die erste Großchance der SG in der 64. Min. ein. Schmidt scheiterte mit seinem Schuss am Ostheimer Keeper. Auch am Ausgleich war Scheld beteiligt. Einen langen Ball verlängert er genau in den Lauf von Dirk Pfeffer, der aus 16 Meter volley sehenswert in den Winkel traf. Die SG konnte den Druck jedoch nicht aufrecht halten. Das Spiel wog hin und her ohne das sich große Chancen ergaben. Als viele schon mit einem Unentschieden rechneten, gelang den Gästen der Lucky Punch in der 85. Min. Lucas Scheer wurde auf 16er Höhe bedient, setzte sich im Strafraum geschickt gegen mehrere SG Spieler durch und traf zum 2:1 Siegtreffer.

Tore:
0:1 Zinkl (20.)
1:1 Dirk Pfeffer (66.)
1:2 Scheer (84.)

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Lachmann- Zinsheimer, Kilb (ab 61. Scheld), Neugebauer – Bommersheim, Ortmann, Pfeffer, Bonarius (ab 76. Köppert), Diehl (ab 46. Mühlhans) – Ittner, Schmidt

SG scheitert in der ersten Kreispokalrunde

SV Ober-Mörlen I – SG Wohnbach/Berstadt I 5:3 (28.07.2019)
Mit einem verdienten 5:3-Erfolg warf der SV Ober-Mörlen am Sonntag die SG aus dem diesjährigen Kreispokalwettbewerb. Damit endete auch die saisonübergreifende Serie von 7 ungeschlagenen Pflichtspielen in Folge. Die SG begann dominant und kontrollierte die Partie von Beginn an. Einige kleinere Chancen konnte die SG bereits verzeichnen, ehe Maurice Klaus in der 12. Minute mit einem sehenswerten Freistoßtor zu SG-Führung traf. Eine Nachlässigkeit in der Verteidigung der SG bescherte den Gastgebern den Ausgleich. Nach einem Stellungsfehler der SG tauchte Fabian Boy frei vor Jonas Mößer auf, der dessen Schuss noch stark mit dem Fuß parieren konnte. Der Ball landete direkt vor den Füßen von Francesco Madaffari, der an zwei SG-Verteidigern vorbei ins Tor schieben konnte. Es entwickelte sich nun ein stetiges Auf und Ab. Vier Minuten nach dem Ausgleich wurde Patrick Liboschik im Strafraum von Robin Hansel gefoult. Mustafa Agbulut verwandelte zur erneuten SG-Führung. Diese hielt aber nur zwei Minuten, weil die SG Fabian Boy bei einem Eckball von Marco Epp zu viel Freiraum gewährte und dieser dadurch mühelos einköpfen konnte. In der 31. Minute überbrückten die Gastgeber mit einer ganz einfachen Passstafette das Mittelfeld der SG, den anschließenden Ball in die Tiefe bekam die SG aufgrund eines erneuten Stellungsfehlers nicht verteidigt, wodurch Fabian Boy frei vor Mößer nochmal querspielen konnte und Francesco Madaffari’s zweiten Treffer des Tages vorbereitete. Der Rückstand brachte die SG aus dem Konzept. In der Offensive gelang fast gar nichts mehr, die Defensive zeigte sich häufig wackelig. Sekunden vor dem Pausenpfiff holte Jimmy Lachmann noch einmal einen Freistoß für die SG am Strafraumeck heraus. Christopher Melius erwischte Torhüter Kevin Barclay auf dem falschen Fuß und verwandelte zum 3:3-Pausenstand. Die zweite Halbzeit begann denkbar ungünstig aus Sicht der SG. Nach einem haarsträubenden Fehlpass im Aufbauspiel ließ Nils Wielpütz noch zwei Verteidiger alt aussehen, ehe er zum 4:3 einschoss und die SG für ihre Nachlässigkeit bitter bestrafte. Es entwickelte sich eine zerfahrene Partie mit vielen Fouls und Unterbrechungen. Torszenen gab es kaum noch. Ober-Mörlen präsentierte sich bissig und kämpferisch. Die SG fand zu keinem Konzept, häufig wurden die Bälle lang geschlagen, in der Hoffnung, dass ein Abnehmer gefunden wird. Endstation war zumeist die Mörlener Abwehrreihe um Maksym Braslavskiy, die die Situation meistens souverän entschärfen konnte. In der 79. Minute traf Daniel Zinsheimer mit einem Querschläger um ein Haar ins eigene Tor. Auf der Gegenseite wählte der eingewechselte Shuib Osman nach einem Pass von Mustafa Agbulut einen Querpass im Strafraum, der sein Ziel leider nicht fand, statt eines Torschusses. Es war die vielversprechendste Offensivszene der SG in der zweiten Halbzeit. Die Gastgeber verlegten sich währenddessen auf Konter und waren damit in der 87. Minute erfolgreich. Nach einem erneuten Fehlpass der SG lief Philipp Nickel alleine auf das Tor von Mößer zu, spielte quer zum mitgelaufenen Marco Epp, der aus kurzer Distanz keine Mühen hatten und den 5:3-Endstand erzielte. Eklatante Stellungs- und Abspielfehler sowie ein über weite Strecken einfallsloses Offensivspiel brachten die SG um jede Chance, im Kreispokal eine Runde weiterzukommen.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Lachmann (ab 59. Zinsheimer), Michel, Brkan – Melius, Klaus M. (ab 84. Buchholz), Dimmer, Agbulut – Liboschik, Buchholz (ab 54. Schmidt J. (ab 79. Osman)), Zorbach

Tore:
0:1 Maurice Klaus (12.)
1:1 Francesco Madaffari (20.)
1:2 Mustafa Agbulut (24.) (Foulelfmeter)
2:2 Fabian Boy (26.)
3:2 Francesco Madaffari (31.)
3:3 Christopher Melius (45.)
4:3 Nils Arne Wielpütz (46.)
5:3 Marco Epp (87.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Mustafa Agbulut (52. wdh. Foulspiel), Christopher Melius (65. Foulspiel), Maurice Klaus (70. Trikotziehen)

f m

KSV 1922 Berstadt e.V.