• Fußball in Berstadt

  • Senioren

  • Jugend

  • SOMA

Copyright 2019 - Custom text here

Spielberichte 2019/20

SG holt Derbysieg zum Abschluss der Hinrunde – Zorbach mit erneutem Doppelpack

SG Wohnbach/Berstadt I – Traiser FC I 2:0 (10.11.2019)
Im letzten Spiel der Hinrunde konnte die SG einen wichtigen Sieg im Derby gegen den Traiser FC feiern. Auf tiefem Boden erkämpfte sich die SG einen insgesamt verdienten 2:0-Erfolg. Doch vor allem in der Anfangsphase hatte die SG teilweise etwas Glück mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. Gleich nach sechzig Sekunden gab es die erste Aufregung. Joshua Ohlemutz und Rene Moll lieferten sich ein Laufduell und prallten dabei mit Schlussmann Jonas Mößer zusammen. Der Schiedsrichter entschied auf Stürmerfoul, die Gäste wollten hierfür aber gerne einen Strafstoß haben. Trais tat in der Anfangsphase mehr für das Spiel, allerdings ohne die nötige Durchschlagskraft und Zielstrebigkeit. Den nächsten Aufreger gab es in der 13. Minute. Christopher Zorbach erzielte unter schweren Protesten der Gäste das 1:0 für die SG. Der Grund: Zorbach hatte zuvor einen halbhohen Ball von Timo Schmidt mit dem Arm mitgenommen. Der Treffer zählte jedoch und die SG lag dadurch mit dem ersten richtigen Torabschluss in Führung. Wenig später beschwerten sich die Gäste erneut, denn erneut blieb ein Elfmeterpfiff aus. Rene Moll hatte sich bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum gegen den Unterarm geschossen. Auf der anderen Seite traf Christopher Zorbach mit einem Schlenzer nach Pass von Martin Brkan die Latte, einer von insgesamt vier Alutreffern in diesem Spiel. Die Partie wurde dann etwas zerfahrener und es reihten sich einige gelbe Karten aneinander. In dieser Phase zeigte sich aber, dass die SG in ihren Aktionen deutlich zielstrebiger auftrat und hier unbedingt gewinnen wollte. Nach einigen Versuchen der SG aus der Distanz, die keinen nennenswerten Ertrag brachten, war es dann erneut Christopher Zorbach, der das 2:0 erzielte. Nach einer Hereingabe von Timo Schmidt, die eher einer Bogenlampe glich, nutzte Zorbach einen kapitalen Stellungsfehler der Traiser Defensive aus und verlängerte die Hereingabe ins Tor. Von den Gästen kam indes weiterhin wenig in der Offensive. In der gesamten ersten Hälfte konnte der Traiser FC nicht einen Schuss auf das Tor von Mößer verzeichnen. Anders die SG, die versuchte, das Ergebnis noch vor der Pause klarer zu gestalten. Timo Schmidt versuchte sich in der 37. Minute aus der Distanz und scheiterte knapp. Björn Bonarius hatte fünf Minuten vor der Pause ebenfalls eine Doppelchance um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Er profitierte dabei von einem Ausrutscher vom Traiser Spielertrainer Biehl, stand dadurch alleine vor dem Tor der Gäste und scheiterte mit seinem ersten Versuch am herausstürmenden Sascha Block ehe er den Nachschuss am linken Pfosten vorbei setzte. Dann war Pause. In Hälfte zwei steigerten sich die Gäste deutlich und die SG verwaltete überwiegend das Ergebnis. Die erste Großchance bot sich der SG aber bereits mit dem ersten Angriff nach wenigen Sekunden. Björn Bonarius tankte sich über die rechte Seite durch, flankte in die Mitte, doch seine Flanke wurde zum Torschuss und traf den Innenpfosten. Ehe der Ball die Linie überschreiten konnte war Torhüter Block aber zur Stelle. Zwei Minuten später hielt Jonas Mößer auf der anderen Seite mit einer Glanzparade die Null. Nach einer Ecke von Ohlemutz kam Robert Metz zum Kopfball aus kurzer Distanz und Mößer lenkte den Ball mit einem Blitzreflex an die Latte. In der 63. Minute meldete sich die SG wieder zu Wort. Christopher Zorbach drang mit einem schönen Solo in den Gästestrafraum ein, wo ein Verteidiger seinen Schuss gerade noch blocken konnte. Zwei Minuten später traf Fabian Lotz nach einer Ecke für die Gäste erneut den Querbalken. In der 77. Minute verpasste Lotz einen scharf hereingebrachten Freistoß. In den Angriffen der Gäste war nun deutlich mehr Zielstrebigkeit zu sehen, als noch im ersten Durchgang. Die SG verteidigte aber wie schon in den letzten beiden Spielen sehr solide und konnte viele Angriffe im Keim ersticken. Sie verpasste es aber, den Sack endgültig zuzumachen. Einige gute Kontergelegenheiten und Überzahlsituationen wurden teilweise kläglich ausgespielt. Die letzte Chance des Spiels hatten die Gäste. Joshua Ohlemutz verpasste in der 86. Minute eine flache Hereingabe von Lotz. Durch den Sieg rückt die SG auf Platz 11 der Tabelle vor und verschaffte sich etwas Luft nach unten. In den ersten beiden Rückrundenspielen warten in den nächsten Wochen zwei schwere Aufgaben auf die SG. In einer Woche muss die SG zum Auswärtsspiel nach Dortelweil und danach ist mit der KSG Groß-Karben der zweite KOL-Absteiger des letzten Jahres zu Gast in Wohnbach.

Das Spiel der zweiten Mannschaft gegen den FC Gambach fiel den Platzverhältnissen zum Opfer. Hierfür wird demnächst ein Nachholtermin bekanntgegeben.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Stüber, Michel, Moll, Schmidt M. (ab 90. Klaus M.) – Schmidt T., Klaus M. (ab 88. Melius), Osman (ab 60. Agbulut), Brkan – Zorbach, Bonarius (ab 79. Ortmann)

Tore:
1:0 Christopher Zorbach (13.) (Vorlage: Timo Schmidt)
2:0 Christopher Zorbach (32.) (Vorlage: Timo Schmidt)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Maurice Klaus (16. Halten), Marc Schmidt (27. Foulspiel), Martin Brkan (58. Foulspiel), Maximilian Stüber (69. Taktisches Foul)

SG nimmt Punkt aus Rockenberg mit

TUS Rockenberg I - SG Wohnbach/Berstadt I 2:2 (03.11.2019)
Den lange ersehnten ersten Auswärtspunkt konnte die SG am Sonntag dank einer guten kämpferischen Leistung in Rockenberg einfahren. Christopher Zorbach war mit zwei Treffern der Mann des Tages bei der SG. In einer munteren Anfangsphase musste Jonas Mößer gleich nach sieben Minuten in höchster Not gegen David Schwer retten. Zwischen diesen beiden Spielern sollte sich im Spielverlauf ein kleines Privatduell entwickeln. In der 9. Minute hatte Maxi Stüber die erste gute SG-Chance. Nach einer Ecke von Maurice Klaus scheiterte Stüber mit einer Direktabnahme am Torhüter. In der 17. Minute wieder Gefahr vor dem SG-Tor: Nach einem Freistoß von Chris Wettner kam David Schwer zum Kopfball, sein Versuch ging aber knapp am Torwinkel vorbei. Eine Minute später stand Schwer wieder alleine vor dem Tor, schoss aber daran vorbei. Die SG stabilisierte sich im Anschluss etwas. Martin Brkan sorgte zwischenzeitlich in einer Rudelbildung für Aufregung. Der Schiedsrichter beließ es aber bei Ermahnungen für alle Beteiligten. In der 39. Minute durfte die SG die Führung bejubeln. Nach einem Freistoß von Rene Moll war Christopher Zorbach per Kopf zur Stelle und erzielte die Führung für die SG. Mit dem Pausenpfiff fiel noch das vermeintliche 2:0 für die SG. Shuib Osman köpfte eine Flanke nahe der Grundlinie an den Elfmeterpunkt zurück, wo Martin Brkan freistehend einschieben konnte, doch der Schiedsrichter wollte den Ball vorher im Aus gesehen haben. Die zweite Hälfte begann aus Sicht der Gastgeber optimal. Nach einem Foul von Maurice Klaus erzielte Chris Wettner den Ausgleich mit einem Freistoß. Der Innenpfosten sorgte dafür, dass der scharf getretene Freistoß letztlich den Weg ins Gehäuse fand. Die SG versuchte schnell zu antworten. Timo Schmidt kam nach einem langen Moll-Freistoß am zweiten Pfosten frei zum Abschluss, scheiterte aber am Torhüter. Nach einem Billardtor gingen die Gastgeber nach 71 Minuten in Führung. Die SG bekam den Ball einfach nicht aus dem Strafraum und im dritten Versuch war es David Schwer, der einen Meter vor dem Tor aus abseitsverdächtiger Position abstaubte. Schwer hatte in der 84. Minute erneut die Entscheidung auf dem Fuß, doch Jonas Mößer hielt die SG mit einem Blitzreflex im Spiel. Zwei Minuten später fiel der Ausgleich für die SG. Maurice Klaus brachte einen Freistoß scharf in den Strafraum und wieder war Christopher Zorbach zur Stelle und beförderte den Ball ins Netz. Drei Minuten später hatte Chris Melius noch die Topchance, um der SG sogar drei Punkte zu bescheren. Nach einer Balleroberung von Maurice Klaus spielte dieser in die Mitte auf Melius der aus 16 Metern am Torhüter scheiterte. So trennten sich beide Mannschaften mit 2:2. Ein Punkt, den die SG aufgrund des Chancenplus‘ der Gastgeber gerne mitnimmt.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Stüber, Michel, Moll, Schmidt M. (ab 83. Klaus M.) – Schmidt T., Klaus M. (ab 65. Agbulut), Osman (ab 83. Melius), Brkan – Zorbach, Bonarius (ab 72. Ortmann)

Tore:
0:1 Christopher Zorbach (39.) (Vorlage: Rene Moll)
1:1 Chris Wettner (49.)
2:1 David Schwer (71.)
2:2 Christopher Zorbach (86.) (Vorlage: Maurice Klaus)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Björn Bonarius (31. Taktisches Foul), Maurice Klaus (49. Foulspiel), Rene Moll (65. Foulspiel)

SG unterliegt in Rockenberg – Kraus fliegt

SG Rockenberg/Oppershofen II - SG Wohnbach/Berstadt II 2:1 (03.11.2019)
In einem engen Spiel unterlag die SG in Rockenberg knapp mit 1:2. Die SG haderte dabei in der Schlussphase mit den Entscheidungen des Schiedsrichters. So blieb der SG ein glasklarer Elfmeter verwehrt, der möglicherweise zum Ausgleich geführt hätte. Das Spiel begann optimal für die Gastgeber. Nach einer Ecke von Marcel Welsch kam Kilian Wacha am zweiten Pfosten ungedeckt zum Abschluss und traf ins kurze Eck. Die SG hatte in der ersten Viertelstunde starke Probleme ins Spiel zu finden und hatte in der 15. Minute Glück, dass Marvin Benk freistehend vor dem Tor vergab. In der 18. Minute konnte Dominik Ittner die erste SG-Chance kreieren. Nach einem geblockten Schuss von Tobias Habermann, setzte Ittner den Nachschuss neben das Tor. Vier Minuten später scheiterte Marvin Diehl nach einer Einzelaktion am Torhüter. Etwas glücklich fiel wenig später der Ausgleich für die SG. Luke Liebig hielt seinen Fuß in einen Kraus-Freistoß und lenkte den Ball dadurch ins eigene Tor. Danach verflachte die Partie etwas. Die SG war zwar besser im Spiel als noch zu Beginn, konnte aber nur für wenig Gefahr sorgen. Die zweite Halbzeit begann mit einer Großchance für die Gastgeber. Marvin Benk kam im Strafraum nach Pass von Kilian Wacha wieder frei zum Abschluss, schoss aber erneut knapp neben das Tor. In der 59. Minute machte es Benk dann besser, als er einen Einwurf von Luke Liebig zum 2:1 verwertete. In der Phase nach dem Gegentreffer rückte dann der Schiedsrichter immer mehr in den Mittelpunkt. Dies lag vor allem daran, dass der Unparteiische ab der 60. Minute seine bis dahin gute Linie gänzlich verlor. Helle Aufregung herrschte in Minute 75, als Benjamin Kraus klar sicht- und hörbar im Strafraum von den Beinen geholt wurde und der Elfmeterpfiff ausblieb. Es folgten viele unglückliche Entscheidungen des Schiedsrichters auf beiden Seiten. Die Partie fand selten zu organisiertem Spielfluss. Nach einem Standard konnte die SG nochmal für Gefahr sorgen. Einen Kraus-Freistoß verlängerte Philipp Neubauer fast ins eigene Tor. In der Nachspielzeit sah Benjamin Kraus noch eine unnötige rote Karte. Der Schiedsrichter sah bei einem Freistoß keinen Bedarf darin, die Rockenberger Mauer, bestehend aus Maximilian Haack, auf die korrekte Entfernung zu stellen. Dies nahm Kraus kurzerhand etwas ungestüm in Angriff und schubste Haack nach hinten. Dieser Schubser zog den Platzverweis für Kraus nach sich. Die letzten Minuten der Nachspielzeit vergingen ereignislos und die SG musste sich knapp geschlagen geben.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Lachmann – Neugebauer, Scheld (ab 84. Schmidt J.), Mühlhans – Zinsheimer, Kraus B., Schmidt J. (ab 76. Diehl), Winkelmann (ab 62. Kilb), Diehl (ab 55. Matwijkow) – Habermann (ab 88. Kraicker), Ittner

Tore:
1:0 Kilian Wacha (3.)
1:1 Luke Liebig (30.) (Eigentor)
2:1 Marvin Benk (59.)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Tobias Habermann (4. Foulspiel), Marco Walter (80. Unsportlichkeit)
Rote Karte: Benjamin Kraus (90. Tätlichkeit)

Wichtiger Sieg in kampfbetontem Spiel

SG Wohnbach/Berstadt I – TFV Ober-Hörgern I 2:1 (27.10.2019)
Bei Dauerregen und sehr tiefem Boden konnte die SG einen enorm wichtigen Erfolg über den TFV Ober-Hörgern feiern. Zwei Treffer fielen dabei durch Eigentore. Den entscheidenden Treffer konnte sich Maxi Koppe zuschreiben. Die Anfangsphase gehörte klar der SG. Nach drei Minuten prüfte Marc Schmidt Gästetorwart Eberlein mit einem tückischen Distanzschuss, den Eberlein mit Mühe um den Pfosten lenkte. Eine Minute später hatte Maurice Klaus Pech, als er mit einem Schlenzer aus der Distanz nur den Innenpfosten traf. Der Druck der SG wurde nach 17 Minuten belohnt - wenn auch etwas glücklich. Eine scharf hereingebrachte Ecke von Maurice Klaus fälschte Tim Schmandt ins eigene Tor ab. Nach der Führung kamen die Gäste besser ins Spiel. Maximilian Wolfheimer traf in der 20. Minute den Außenpfosten. Jonas Mößer lenkte in der 32. Minute einen flachen Schuss von Andreas Sturm um den Pfosten. Nach der anschließenden Ecke kamen die Gäste, ebenso glücklich, wie die SG beim 1:0, zum Ausgleich. Johannes Balthes brachte einen Ball scharf und flach vor das Tor, wo sich allerdings kein Hörgerner Stürmer befand. Der Ball wurde jedoch unglücklich von Marc Schmidt ins eigene Tor befördert. Mit 1:1 ging es in die Kabine. Die zweite Hälfte begann aus SG-Sicht optimal. Nachdem sich Shuib Abdi Osman über die linke Seite durchsetzen konnte, legte er in die Mitte und fand dort Maxi Koppe, der mit einem Schlenzer in den Winkel zur erneuten Führung traf. Im Gegenzug hätte Markus Erbe die Partie wieder ausgleichen müssen. Frei vor Mößer verzog Erbe jedoch und verfehlte das SG-Tor knapp. Die zweite Hälfte war überwiegend von Kampf geprägt. Der Boden wurde durch den Dauerregen immer schlechter, viele Bälle versprangen, wurden zu weit gespielt, oder kamen nicht an. Dadurch geschah vor den Toren nicht mehr allzu viel. Die SG stand in der Defensive weitestgehend sicher und ließ Christian Teschner, den Toptorjäger der Gäste, nicht wirklich am Spiel teilnehmen. Trotzdem wurde es durch Teschner kurz vor Schluss nochmal gefährlich vor dem SG-Tor. Doch die SG konnte die Situation klären und brachte das knappe Ergebnis über die Runden. Nach den schwachen Leistungen in den letzten Spielen war dieser Sieg umso wichtiger. Dennoch bleibt die Situation für die SG weiterhin angespannt.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt I:
Mößer – Stüber, Michel, Moll (ab 41. Dimmer), Schmidt M. – Schmidt T., Klaus M., Zorbach – Osman (ab 88. Melius), Bonarius, Koppe (ab 85. Ortmann)

Tore:
1:0 Tim Schmandt (17.) (Eigentor)
1:1 Marc Schmidt (32.) (Eigentor)
2:1 Maximilian Koppe (48.) (Vorlage: Shuib Abdi Osman)

Besondere Vorkommnisse:
Gelbe Karte: Maximilian Stüber (75. Foulspiel), Maximilian Koppe (78. Foulspiel)

SG II zeigt sich effektiv und fährt Kantersieg ein

SG Wohnbach/Berstadt II – TFV Ober-Hörgern II 6:1 (27.10.2019)
Angeführt von einem starken Benjamin Kraus, der mit einem Tor und drei Vorlagen zum Man-of-the-match avancierte, schlug die SG den TFV Ober-Hörgern verdient mit 6:1. Dabei zeigte sich die SG vor dem Tor äußerst effektiv. Wann immer die SG vor das Gehäuse des Gegners kam, wurde es gefährlich. Bereits nach zwei Minuten klingelte es zum ersten Mal. Dominik Ittner spielte seine Schnelligkeit gegen die TFV-Defensive aus, überlief einen Verteidiger und legte dann in die Mitte, wo Dennis Buchholz zunächst verpasste, aber Justin Schmidt am zweiten Pfosten zur frühen Führung traf. Die Gäste waren fortan allerdings die aktivere Mannschaft und versuchten sich öfter mal mit Distanzschüssen, ohne jedoch Gefahr für das SG-Tor zu entwickeln. Mit der zweiten Torchance erhöhte die SG nach etwas mehr als einer Viertelstunde auf 2:0. Nachdem die Gäste eine Ecke von Marvin Diehl nur halbherzig klären konnten, flankte Diehl erneut in den Strafraum und fand Dennis Buchholz, der per Kopf vollendete. Ober-Hörgern blieb dennoch die aktivere Mannschaft und kam folgerichtig zum Anschlusstreffer. Nhlanhla Shelembe traf mit einer Flanke, die sowohl Stürmer als auch Verteidiger verpassten, etwas glücklich ins lange Eck. Als sich eher der Ausgleich, statt dem 3:1 für die SG abzeichnete, war die SG wieder goldrichtig zur Stelle. Mit der dritten Chance erzielte Dennis Buchholz den dritten Treffer für die SG. Benjamin Kraus schlug einen Freistoß wuchtig in den Strafraum, wo Dennis Buchholz erneut per Kopf in den Winkel traf. Der Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen, die nun nicht mehr so aktiv waren. Dies machte es der SG in Hälfte zwei relativ leicht, dass Ergebnis noch weiter hochzuschrauben. Marvin Diehl traf nach einer Stunde im Anschluss an einen Kraus-Freistoß sehenswert mit einer Direktabnahme in den Winkel. Spätestens jetzt war Ober-Hörgern geschlagen. Die SG agierte auf immer tiefer werdendem Boden weitestgehend souverän und ließ wenig zu. In der Offensive tat sich wenig. Erst in den Schlussminuten gab es nochmal Grund zum Jubeln für die SG. Benni Kraus erzielte mit einem Traum-Freistoß das schönste Tor des Tages und bereitete zwei Minuten später noch das 6:1 durch Justin Schmidt vor. Die SG rückt durch diesen Sieg auf Rang 3 in der Tabelle vor und hält weiterhin Anschluss an den Aufstiegsrelegationsplatz.

Mannschaftsaufstellung SG Wohnbach/Berstadt II:
Lachmann – Kilb, John (ab 53. Matwijkow), Mühlhans – Neugebauer, Kraus B., Schmidt J., Matwijkow (ab 46. Klaus T.), Diehl (ab 77. Kraicker) – Buchholz (ab 88. Diehl), Ittner

Tore:
1:0 Justin Schmidt (2.) (Vorlage: Dominik Ittner)
2:0 Dennis Buchholz (16.) (Vorlage: Marvin Diehl)
2:1 Nhlanhla Shelembe (35.)
3:1 Dennis Buchholz (39.) (Vorlage: Benjamin Kraus)
4:1 Marvin Diehl (60.) (Vorlage: Benjamin Kraus)
5:1 Benjamin Kraus (88.)
6:1 Justin Schmidt (90.) (Vorlage: Benjamin Kraus)

Besondere Vorkommnisse:
Keine

f m

KSV 1922 Berstadt e.V.